Great Grand Ma Jan

“Alter ist nur eine Zahl. Ich bin 79 Jahre jung und immer noch allzu bereit das Haus zu rocken!”

Von der internationalen Presse als warmherzig und einzigartig beschrieben, ist es kaum verwunderlich, dass jedes Publikum Janice Harringtons Auftritt feiert und dass sie mit 79 Jahren immer noch aktiv ist.

Geboren 1942 in Cleveland, Ohio, mit einem Zwischenstopp in Norwegen, lebt sie heute mit ihrem Mann, dem Posaunisten und Klavierbauer Werner Gürtler, in Deutschland. Bekannt als vielseitige Künstlerin, beherrscht sie neben Blues-, Jazz- und Gospelgesang auch Schauspielerei und Musikproduktion und blickt auf eine jahrzehntelange Karriere zurück, die sie um die ganze Welt geführt hat.

Frau Harrington begann ihre Musikkarriere 1967 als Sängerin für das US-Militär in USO-Shows, die vom nordamerikanischen Außenministerium produziert wurden, und reiste nach Vietnam, Südostasien, zum Panamakanal, nach Island, Grönland, Neufundland, Schottland und Irland.

Ein persönlicher Höhepunkt war das Singen für Bischof Desmond Tutu in Oslo bei der Verleihung des Friedensnobelpreises 1984. Frau Harrington stand mit Künstlern wie Billy Daniels, Nat Adderley, Lloyd Bridges, Frank Sinatra Jr., Big Jay McNeely, Sammy Davis Jr. und Lionel Hampton auf der Bühne und trat 1982 in Oslo als Vorgruppe für Joan Armatrading und 1983 für Jose Feliciano auf. Im Jahr 1989, zusammen mit der Kenn Lending Blues Band, als Vorgruppe für BB King in Kopenhagen.

Ms. Harrington ist auch mit verschiedenen Big Bands auf der ganzen Welt aufgetreten, darunter die NDR Radio Big Band und die Danish Radio Big Band. Ms. Harrington ist auch beim Internationalen Bansko Jazz Festival in Bulgarien und in verschiedenen Festivalprogrammen weltweit aufgetreten.

Ms. Harrington hat viele CD’s eingespielt, darunter das Dinah Washington Tribute Album “Yesterday Today Tomorrow” mit den Giganten des Jazz: Keter Betts, Lloyd Mayers und Jimmy Cobb.

Ihre Bühnenkarriere umfasst auch Off-Broadway-Produktionen von “Norman … Is That You?” (1970) und Shakespeares “Two Gentlemen From Verona” (1973). Sie hat auch ihre eigenen Stücke geschrieben: Die Musicals “Streets of Harlem” (Oslo 1982), “Girl Talk” (Oslo 1983) in Zusammenarbeit mit Karin Krog und “What My Eyes Have Seen” (Hamburg 1989), eine musikalische Autobiografie, deren aktualisierte Fassung (Hamburg 2018) überschwängliche Kritiken erhalten hat.

Außerdem schrieb und produzierte sie das Gospel-Musical “The Roots of Gospel and Spirituals” (2013), das 1. Internationale Jazz-, Blues- und Gospelfestival in Las Vegas und 1995 das 1. Norddeutsche Gospel- und Spiritualfestival, für das sie als Schirmherrin den damaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten Gerhard Schröder gewinnen konnte. Auch im Fernsehen ist sie keine Unbekannte, wo sie einst als Gast in der amerikanischen TV-Serie “Days Of Our Lives” auftrat und zuletzt 2018 als Finalistin der ersten Staffel von “The Voice Senior” in Deutschland.

Frau Harrington ist nach wie vor als Jazz-Botschafterin und Kulturbotschafterin des State Department während des Black History Month aktiv und hält Workshops und Masterclasses ab. Von 2000 bis heute hat sie sich auf die Arbeit mit jungen Menschen und Menschen mit Behinderungen konzentriert. So hat sie sich den Titel “Germany’s Lady of the Gospel” redlich verdient.

Aktuell bietet sie zusammen mit Dylan Vaughn den afroamerikanischen Musikworkshop “Sing Out!”, den sie seit 2006 erfolgreich unterrichtet, nun auch online an.

In der internationalen Presse als warmherzig und einzigartig beschrieben, überrascht es kaum, dass jedes Publikum Janice Harrington’s Darbietungen feiert, und dass sie in ihrem Alter immer noch so flott weitermacht.